Gemeinsam und solidarisch- Samtgemeindehaushalt 2017 verabschiedet !

Frischer Wind im Rathaus führt zum Erfolg bei den Haushaltsberatungen 2017 in der Samtgemeinde Amelinghausen. Unsere Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Kalisch hat mit hoher Motivation und Zielstrebigkeit bewirkt, dass der Haushalt der Samtgemeinde Amelinghausen in schwierigen Zeiten einstimmig auf den Weg gebracht worden ist.

Die Samtgemeinderatsfraktion der Grünen im Samtgemeinderat bedankt sich recht herzlich und gratuliert zum grandiosen Start als Rathauschefin. Unser Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat Detlev Schulz-Hendel hielt die Haushaltsrede für die Mehrheitsgruppe SPD/Grüne/FDP und WGZ. Wir haben den Redebeitrag zum Nachlesen hier abgedruckt….. (mehr …)

Neuer Ortsvorstand

Detlev Schulz-Hendel, Ortsvorsitzender

Der Ortsververband der Grünen in der Samtgemeinde Amelinghausen hat einstimmig einen neuen Ortsvorstand gewählt. Neuer Sprecher des Ortsverbandes wird Detlev Schulz-Hendel.

(mehr …)

Haushalt 2017 der Samtgemeinde vor Abschluss

in den vergangenen Wochen und Monaten haben die Gremien der Samtgemeinde Amelinghausen sehr intensiv über die schwierige strukturelle Situation der Samtgemeinde beraten. Die Diskussionen darüber waren kontrovers, kritisch aber auch insbesondere konstruktiv.  Der gemeinsame Wille, die Haushaltssituation der Samtgemeinde, wieder in geordnetete Bahnen zu bringen,  stand im Vordergrund und beschreibt treffend den neuen Zeitgeist in diesem Samtgemeinderat. Nun steht der Haushalt 2017, der gravierende Veränderungen mit sich bringen wird, kurz vor dem Abschluss. Und es ist zu erwarten, dass alle Gruppierungen im Samtgemeinderat zum Wohle der Menschen in unserer Samtgemeinde an einem Strang ziehen werden.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, da der Haushalt der Samtgemeinde auch unmittelbar Auswirkungen auf Ihre Lebenssituation vor Ort haben wird, möchte ich Sie auf diesem Wege im Namen der Grünen recht herzlich einladen, an der nächsten Samtgemeinderatssitzung teilzunehmen.

Dienstag, 14.03.2017 um 19.30 Uhr im Kultursaal des Rathauses Amelinghausen.

Detlev Schulz-Hendel, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Samtgemeinderat

 

Gemeinderat beschließt Haushalt 2017

Schwierige finanzielle Zeiten beschäftigen derzeit die Räte der Mitgliedsgemeinden in der Samtgemeinde Amelinghausen. So hat nun jüngst der Gemeinderat Amelinghausen mit den Stimmen der Mehrheitsgruppe aus SPD/Grüne/FDP den Haushalt 2017 verabschiedet. “ Das war angesichts der strukturellen Problematik alles andere als einfach“ so unsere Fraktionsvorsitzende Ina Carlberg-Koch im Gemeinderat Amelinghausen. (mehr …)

Förderkonzept des Landkreises unzulänglich !

25.02.2017

Der Kreistag wird im Rahmen seiner Sitzung am 06.03.2017 über das Förderkonzept des Landkreises Lüneburg beraten und beschließen.

Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat dazu einen Änderungsantrag gestellt. Insbesondere gehören aus unserer Sicht politische Aussagen zur Planung der A39 und der Alpha-E-Trasse nicht in das Konzept, da es sich nicht um Maßnahmen handelt, die für die Kommunen im Landkreis Lüneburg förderungsrelevant sind. Das eigentliche Ziel des Förderkonzeptes ist es, wesentliche Handlungsfelder zu beschreiben, die eine Orientierungshilfe für die Kommunen im Landkreis bieten, Fördermittel für Maßnahmen auf kommunaler Ebene einzuwerben.

Dazu bietet der vorliegende Entwurf auch gute Ansätze, wie zum Beispiel Aussagen zur Stadt-, Orts- und Dorfentwicklung, Breitbandversorgung, Tourismus, Radverkehr und Klimaschutz, um einige Beispiele zu nennen. „Kritisch wird es allerdings, wenn ein Förderkonzept genutzt – wenn nicht gar missbraucht – wird, um grundsätzlich umstrittene politische Aussagen festzuschreiben.“ So Detlev Schulz-Hendel, stellv. Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion. „Wir wollen die A39 nicht, weil sie nach wie vor ökologisch höchst problematisch ist und ökonomisch mittlerweile utopische Ausmaße annimmt. Diese Asphaltträumereien gehören nicht in das Förderkonzept des Landkreises.“

Allerdings gehört das Integrierte Mobilitätskonzept, welches der Landkreis in Kürze auf den Weg bringen will, in das Förderkonzept. An dieser Stelle ist das Konzept aber wiederum unzulänglich, da es die regionalen Bahnstrecken völlig ausklammert. Hier steht an erster Stelle die notwendige Reaktivierung von Bahnstrecken wie Lüneburg-Bleckede und Lüneburg-Soltau. „Es ist völlig unverständlich, dass diese ausgeklammert werden, zumal gerade die fehlenden Bahnstrecken für den Personennahverkehr in den Tourismuskonzepten des Landkreises als Schwachstelle identifiziert worden sind“, so Schulz-Hendel.

Es wäre also ein schwerer Fehler für die Region, die Bahnstrecken außer Betracht zu lassen, zumal die Reaktivierung in der nächsten Runde im Land beste Chancen auf Realisierung hat. „Ökologisch unsinnig, wenn Menschen in den Regionen entlang der Bahnlinien mit umweltunfreundlichen Bussen durch die Gegend gefahren werden, während die Bahnstrecken brach liegen. Das kann man nicht ernsthaft wollen“, ärgert sich Detlev Schulz-Hendel.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Aufnahme einer umweltfreundlichen Fähre zwischen Bleckede und Amt Neuhaus. „Wenn man den Menschen in Sachen Mobilität wirklich und ernsthaft helfen will, dann gehört diese Fähre in das Förderkonzept, um entsprechende Mittel dafür einzuwerben“, meint Detlev Schulz-Hendel.